Seitenblicke

Die Nacht, in der die Perseiden kommen.

arlbergerhof - banner content
Logos Gradualis - banner content
Schuler Weissensee - banner content
yachtdiver - banner content

In der Nacht vom 12. auf den 13. August können Sie sich etwas wünschen. In dieser Nacht kommen die Perseiden und zaubern ein wunderschönes Himmelsspektakel.  

Der August gilt als Sternschnuppenmonat. In der Zeit von Mitte Juli bis zum 24. August flitzen die Perseiden über das Firmament. In der Nacht vom 12. August auf den 13. August ist der Höhepunkt der Perseiden erreicht. In dieser Nacht sind besonders viele Sternschnuppen am Nachthimmel zu sehen. Unter optimalen Beobachtungsbedingungen können in dieser Nacht so maximal 60 Sternschnuppen pro Stunde beobachtet werden, somit ist ungefähr jede Minute eine Sternschnuppe zu sehen. Nehmen Sie den Wunschzettel mit!

Was sind die Perseiden?

Die Perseiden kommen vom Kometen mit dem Namen 109P/Swift-Tuttle. Dieser Komet hinterlässt jedes Jahr eine Staubspur im Weltall. Genau diese Staubspur kreuzt die Erde in diesen Nächten und erzeugt dabei den Meteorschauer der Perseiden. Beim Eintritt in die Atmosphäre verglühen diese Staubteilchen und erzeugen dabei das Leuchten, das wir Menschen als Sternschnuppen bezeichnen.

Wo sind die Perseiden am besten zu sehen?

Es scheint so, als kommen die Perseiden alle aus dem Sternbild des Perseus. Das Sternbild ist dem griechischen Halbgott „Perseus“ nachempfunden. Dieser Held aus der Mythologie ist bekannt für seinen Kampf mit der todbringenden Medusa. Um zehn Uhr abends geht das Sternbild im Nordosten am Horizont auf und klettert dann langsam höher. In Wahrheit sind die Sternschnuppen am besten im Osten zu sehen, denn die Perseiden flitzen sehr weit über den Sternenhimmel.

Das Sternbild des Perseus

Dieses Jahr sind die Perseiden besonders schön zu sehen. Der kürzliche Neumond geht sehr für unter. Das Schauspiel ist am besten ab 22 Uhr am Abend zu beobachten. Das Zeitfenster für das Beobachten der Sternschnuppen läuft die ganze Nacht. Bis morgens um vier bis fünf Uhr ist es dunkel genug, um den Sternenhimmel zu sehen.  

Es ist möglich, die Perseiden mit freiem Auge zu beobachten. Idealerweise von einem dunklen Plätzchen aus mit weitem Himmelszelt darüber. Nach 30 Minuten gewöhnen sich die Augen an die Dunkelheit. Nehmen Sie sich eine Decke und Ihren Wunschzettel mit.

Text: Business Network creativomedia GmbH

Verwandte Artikel

Back to top button